Chronik

Chronik

1952 erwarb Hubert Ascher sen. den Gewerbeschein für den Handel mit Kraftfahrzeugen

1952-1954 Übernahme der Marke DKW (Deutsche Kraftwagen - jetzt Audi, von 1952-1954 als Vermittler des Salzburger Autohauses Pappas entschloß sich der Einmannbetrieb dem Gebrauchtwagenhandel den Rücken zu kehren, die Vertretung der mehr auf dem sportlichen als kaufmännischen Sektor erfolgreichen Marke DKW zu übernehmen.

1953 Gründung der Fa. Ascher

1954 Errichtung eines Ausstellungslokales in Wörgl

1957 Bau der Werkstätte mit Ausstellungslokal. Im Jahre 1957 wurde mit dem Bau einer Werkstätte mit Ausstellungslokal in der Innsbruckerstrasse begonnen. 2 Jahre später wurde die marke DKW abgegeben und Alfa Romeo erhielt seinen Einzug in Tirol.

1960-1978 Vertrieb der Marke Peugeot in Wörgl

1966 Bau der Werkstätte Innsbruck Stadlweg

1960-1978 Vertrieb der Marke Peugeot in Wörgl

1968 - 1990 In den Jahren von 1968 bis 1990 konnte sich die Firma Ascher auch sehr für die Förderung verschiedenster Sportarten einsetzen. Dies gelang vor allem durch die guten Beziehungen des Firmengründers mit den jeweiligen Importeuren.

Motorsport: Klaus Reisch - ein Ausnahmetalent, der mit dem Tipo 33 die Werksfahrer von Auto Delta (Alfas Rennschmiede) hinter sich lies - von 1968 bis 1971 wo es in Imola ein tragisches Ende fand, Gerhard Berger fuhr in seinen Anfängen (1981) auch auf Alfa Romeo (den Alfasud Cup), Karl Wendlinger - absolvierte bei uns seine Lehre (musste schon ein Betrieb sein, wo man ab Donnerstag zu den Gogkartrennen fahren konnte).

ÖSV: Fuhren mit Fahrzeugen (durchschnittlich 15 Fahrzeuge) von Alfa Romeo zu Ihren Einsätzen - Charly Kahr und seine Mannen gingen bei uns aus und ein, da die komplette Abwicklung über uns lief (Service - Versicherung - usw.) Die Verbindung Schi Pool und Alfa Romeo kam auch durch Hubert Ascher sen.zustande.

Eishockey: Der EC Raiffeisen IBK ist ebenfalls mit Fahrzeugen der Firma Ascher unterwegs gewesen (in den Zeiten eines Greg Holst und vielen anderen Assen)

Radrennfahren: Helmuth Wechselberger - Herbert Spindler - Bernhard Rassinger - Harald Blümel - Franz Gantioler mit Betreuer Johann Schygulla fuhren mit Mitsubishis zu den Rennen.

Handballer: Als es in Wörgl mit dem Handball begann(1976), da stand die Firma Ascher viele Jahre als Hauptsponsor zur Verfügung. War eine super Zeit mit einer Supermannschaft.

1976 Bau einer neuen Werkstätte in Wörgl in der Wildschönauerstrasse - Unser heutiger Standort

1977 Start der Marke Mitsubishi in Österreich - seit damals ist die Fa. Hubert Ascher Mitsubishi Händler und Servicepartner

1978 Eröffnung des neuen Betriebes in Innsbruck/Neu Rum wurde notwendig da zwischen 600 und 700 Alfa Romeos in Tirol verkauft wurden

1986 Übernahme der Firma durch Hubert Ascher jun.

1988 Der Betrieb in Innsbruck wurde verkauft und Wörgl wurde zum alleinigen Standort

2005 Eröffnung eines neuen 400 m2 Schauraums inkl. Unterkellerung. Die Bauarbeiten dauerten von Juli bis September 2005.

2006 Seit 1. März 2006 Verkauf, Vertrieb und Service von PKW und Nutzfahrzeugen der Marke Opel

2012 Umbau der Lackiererei und Einbau einer neun Lackierbox

2014 Herr Mario Kartnaller war seit über 30 Jahren Mitglied der Firma Ascher und hat sich Anfang 2014 entschlossen, in die auch von Ihm geprägte Firma, als Gesellschafter und Geschäftsführer beizutreten. Seit diesem Zeitpunkt agiert die Firma Auto Ascher GmbH mit 2 GF (Andreas Ascher und Mario Kartnaller). Hubert Ascher steht in beratender Funktion zur Verfügung.

Lackierbox - Auto AscherLackiererei - Auto Ascher